Aber was ist eigentlich Stille, was ist heilsam an Stille? Es gibt eine Stille, die tiefer ist und die weit über die Abwesenheit von Geräuschen hinausgeht.Sich selbst in der Stille zu reflektieren und immer wieder kennenzulernen, gehört zu den gesund erhaltendsten Handlungen, die wir für uns tun können. Wir fördern damit, auf einfache Weise, unsere Selbstheilungskräfte und stärken unser Immunsystem. Sich jeden Tag kurze Momente der Ruhe und Stille zu verabreichen, ist daher die einfachste Medizin der Welt und eine, die immer zur Verfügung steht.Viele Forschungen zeigen, dass das Erfahren eines Zustands völliger und tiefer Entspannung, die wichtigste Voraussetzung für die Behandlung jeder Krankheit ist. Der Körper selbst weiß, wie er sein inneres Gleichgewicht aufrechterhalten kann, solange er nicht von einer Krankheit erschüttert wird. Schon allein deshalb ist jede wirklich bewusste und regelmäßige Anwendung von Stille, eine sehr gute Maßnahme zur Gesunderhaltung und Krankheitsprävention.Wenn man also dem Körper seine in ihm ruhende Selbstheilungskraft zurückgeben will, so muss man alles tun, um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Im Alltag ist der einfachste Weg öfter in die Besinnung und Ruhe zu gehen und sich von dort in wirkliche Stille zu begeben. Machen Sie sich bewusst, dass Gesundheit im innersten Kern des Körper- Geist- und Seelensystems des Menschen beginnt. Außerdem können wir uns selbst nur in der Stille wirklich erkennen, sonst fühlen wir an uns vorbei.Der chinesische Dichter und Philosoph Dschuang Dsi drückt diese Wirkung ineinem einfachen, schönen Satz aus.„Der Mensch besieht sein Spiegelbild nicht im fließenden Wasser, sondern im stillen Wasser